About the Author

Hey, I am a 29 years old dude from Germany, my name is Tobias Hager and I love to travel.

That's where the fascination of taking pictures came from. Preserve the memories and show the beauty of things.

I am also a web developer, designer and blogger at www.derfilmriss.de - a smale media culture magazine, created with two of my best friends.

Contact

Tobias Hager
Friedhofstr. 2
95182 Döhlau

E-Mail: hi@tobboo.com

Follow Me


Warning: file_get_contents(): php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /www/htdocs/w00aba2b/tobiashager.de/wp-content/themes/tobbootheme/functions.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://urls.api.twitter.com/1/urls/count.json?url=http%3A%2F%2Fwww.tobboo.com%2F10-tage-malaysia): failed to open stream: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /www/htdocs/w00aba2b/tobiashager.de/wp-content/themes/tobbootheme/functions.php on line 177

10 Tage Malaysia

0
kuala_lumpur_01
kuala_lumpur_02

Einen Monat war ich jetzt schon in Thailand, leider bedeutet das auch, dass mein Visum nun endet. Da ich aber noch viel mehr Zeit hier verbringen mag, entscheide ich mich dazu kurz nach Malaysia zu fliegen um danach wieder mit einem neuen Visum in Thailand einzureisen. (Wenn man mit dem Flieger nach Thailand kommt bekommt man 30 Tage Visum, über eine Landesgrenze nur 15 Tage) Von Krabi aus, war der günstigste Flug eben nach Kuala Lumpur. Zehn Tage, warum nicht. Eigentlich war es nicht mein ursprünglicher Plan, aber für 50,- Euro hin und zurück konnte ich nicht nein sagen.

Ich war dann auch in einem schicken Hostel (Back Home Hostel) und habe die meiste Zeit damit verbracht etwas zu arbeiten und viel zu essen. Essen kann man in Kuala Lumpur nämlich sehr gut und vor allem auch günstig. Das beste indische Essen habe ich hier gegessen, und ich war schon in Indien…

Kuala Lumpur ist durch seine kulturelle Vielfalt auch genauso abwechslungsreich. Läuft man ca. 5 Minuten durch die Stadt hat man 5 verschiedene Eindrücke und die Umgebung wechselt vom etwas dreckigem China-Town zum etwas schickeren modernen Westlichen Viertel. Neben dem vielen leckeren Essen kann ich sonst aber eher wenig in dieser Stadt für mich entdecken. Es fühlt sich wie eine gute Mischung aus Bangkok und Singapur an. Und beide Städte habe ich schon für mich erkundet. Vielleicht liegt es daran.

Mit einigen Leuten aus dem Hostel besuche ich zum ersten mal ein Couchsurfing Treffen in einem leckeren Curryhouse. Dort treffen wir auf ein paar sehr nette Malaien, die uns dann auch gleich zu einem Tagesausflug nach Malacca eingeladen haben. Klar, warum nicht.

Geprägt von der Kolonialzeit ist Malacca ein sehr europäischer Ort, mit ein paar alten Ruinen daher auch ein Touristenmagnet für Asiaten. Mehr muss man dazu auch gar nicht sagen. Bunte Tuktuks, viele Verkaufsstände, allerhand Schnickschnack und Kitsch. Ein Tagesausflug ist also echt ausreichend.

Übrigens war Kuala Lumpur auch der erste Ort, an dem mir das Essen etwas auf den Magen schlug. Ich blieb zwar vom Durchfall verschont, aber ein aufgeblähter Bauch nach jedem Essen ist auch nicht gerade angenehm.

Nachdem ich in Kuala Lumpur also gar nicht so viel unternommen habe, hier auch nur ein paar wenige Eindrücke.

kuala_lumpur_03
kuala_lumpur_04
kuala_lumpur_05
kuala_lumpur_06
kuala_lumpur_07
kuala_lumpur_08
kuala_lumpur_09
kuala_lumpur_10
kuala_lumpur_11
kuala_lumpur_12
kuala_lumpur_13
kuala_lumpur_14
kuala_lumpur_15
kuala_lumpur_16
kuala_lumpur_17
kuala_lumpur_18
kuala_lumpur_19
kuala_lumpur_20

Schreibe einen Kommentar